Return to site

"Ich mache jetzt das, wonach ich immer gesucht habe"

Interview mit Anna Gliemer von gleem, der ersten Paleo Patesserie in Deutschland

Anna Gliemer und ihr Startup gleem, das ihr schon aus unserer aktuellen Crowdfunding Kampagne kennt,

werden in Zukunft noch enger mit uns zusammen arbeiten. Als erste Paleo Patisserie und Raw-Food Manufaktur entwickelt Anna aus wenigen, hochwertigen Zutaten einzigartige Köstlichkeiten, bei denen die perfekte Balance von Geschmack und Nährstoffen stimmt. Ganz ohne Zucker, Gluten, Milch oder Ei. Dafür in bester Rohkost- und Bioqualität, fair gehandelt und handgemacht. Im Interview erfahrt ihr mehr über Annas Geschichte und ihre Beweggründen ihre Paleo Patisserie ins Leben zu rufen.

Wann kam dir die Idee zum Gründen?

Die Idee kam mir schon im Juni 2014 und gleem habe ich dann ein Jahr später im August 2015 gegründet.

Und wie bist du auf den Firmennamen gleem gekommen?

Der Name gleem setzt sich aus dem Nachnamen von mir, Gliemer und dem englischen Wort to gleam, das so viel bedeutet, wie glänzen, schimmern, funkeln, zusammen.

Wo kommt deine Leidenschaft fürs Backen her?

Backen war schon immer meine große Leidenschaft, und ich habe schon immer für Freunde und Familie sehr gerne gebacken.

Wieso machst du Paleo Produkte und keine normalen Pralinen aus Schokolade? Und was kann man sich unter Paleo vorstellen?

Da ich vor 7 Jahren gewisse Unverträglichkeiten bekam, habe ich mich schon damals nach neuen Methoden umgeschaut, wie ich trotzdem ohne Gluten- oder Zuckerprodukte weiter backen kann. Durch meine Umstellung der Ernährung bin ich auf den Clean-Eating Trend aufmerksam geworden, der im speziellen auch die Paleo Ernährung enthält. Mit Paleo ist die Steinzeiternährung gemeint, bei der man versucht mit den heute verfügbaren Lebensmitteln die ursprüngliche Ernährung der Jäger und Sammler nachzuahmen.

Welche Produkte gibt es schon im Sortiment von gleem und was ist da drin?

Zurzeit gibt es Pralinen, Rawnies und Honigschokolade. Ich achte darauf, dass ich nur wenige Zutaten verwende, die aber von hoher Qualität sein müssen. Und da bei Paleo keine herkömmlichen Lebensmittel rein dürfen, verwende ich zum Beispiel Kokos statt Mehl und Datteln als Ersatz für Süßungsmittel.

Und auf welche Köstlichkeiten dürfen wir uns in Zukunft noch freuen?

Ich bin ein großer Schocko-Fan und ab nächstes Jahr wird es von gleem Schokoaufstriche in Rohkostqualität geben. Wie zuletzt in der Presse zu lesen war, ist zum Vergleich der beliebteste Schokoaufstrich der Deutschen sehr ungesund. Der neue gleem Schokoaufstrich soll gesünder sein und besseren Geschmack liefern.

 

"Ich mache jetzt das, wonach ich immer gesucht habe: gutes, gesundes Essen. Ohne Zucker, glutenfrei und teil-vegan. Mit Früchten und Honig, Nüssen und Pflanzen, tollen Lieferanten und mit Liebe."

Anna Gliemer, Gründerin von gleem

 

Warum hast du gegründet?

Ich habe aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen meiner selbst gebackenen Sachen, die ich bei besonderen Anlässen immer für meine Freunde und Familie mitgebracht habe, gegründet sowie darauf aufbauend anderen Menschen einfach eine Freude zu bereiten. Darüber hinaus wollte ich, als ich noch nicht gegründet hatte, anderen Lebensmittelerstellern helfen, habe aber festgestellt, dass das sehr schwierig ist. Jedoch da ich jetzt die Lebensmittel selber in größeren Mengen beziehe und die Produzenten persönlich kenne, kann ich sie somit leichter unterstützen und ihnen helfen mit mir zu wachsen.

Welche Herausforderungen gab es am Anfang?

Als große Herausforderung hat sich die Bürokratie und die vielen Auflagen herausgestellt, da man echt für alles irgendein Zertifikat braucht, was viel Zeit und Nerven kostet. Sowie eine geeignete Produktionsstätte zu finden. Das waren so die herausfordernsten Hürden.

Welche 3 Eigenschaften sollte ein Gründer mitbringen?

Es sollte eine Herzensangelegenheit sein, in der die nötige Motivation und Leidenschaft mitgebracht werden sollte. Auch sollte ein angehender Gründer das Durchhaltevermögen besitzen, auch in schwiereigen Zeiten nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen. Und offen sein für Neues und neugierig sein, um innovativ zu bleiben.

Warum arbeitest du mit MAWOSA zusammen?

Mir hat euer Konzept und die Idee von Anfang an gut gefallen, kleinen Lebensmittel-Startups, wie ich eins bin, zu helfen und mit viel Herzblut die Sache in die Hand zu nehmen. Und natürlich der Glaube, dass wie ich mich jeden Tag in die Küche stelle, um zu arbeiten, ihr euch auch für uns voll einsetzt.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly